Filme im öffentlichen Raum Schwerte

  • Regie: Anna Irma Hilfrich

    "Ein Körper in einem konfusen Grau, langsames Erwachen. Tastend, steifend, sich ganz und gar windent erforscht der Körper dieses Grau, ist es ein Raum? Gibt es ein Raus?"

  • Regie: Frank N

    "If you lose interest in your dreams you lose interest in everything. I was looking for something is an abstract film about trying. And about failing. A film about arriving and passing away ..."

  • Regie: Zita Gustav Wende

    Passwort: Good Night - "Vier Menschen unterschiedlicher Nation und Alters treffen in der Kabine eines Nachtzugs aufeinander. Ohne Fluchtmöglichkeit sind die vier Protagonisten den Blicken, Vorurteilen und Ängsten der anderen Passagiere ausgesetzt."

  • Regie: Linda Schäffler

    " "Ready to pair" ist ein immersiver Experimentalfilm, der den Diskurs um das Verhältnis von Mensch zu Technologie untersucht und in dieser Zeit des irreversiblen Paradigmenwechsels das Reale auch in der Virtualiät vermutet. "

  • Regie: Timur Kücükince

    "Der Film "voice of the voiceless" repräsentiert die Stimme der Tiere, die der Massentierhaltung täglich zum Opfer fallen."

  • Regie: Jörg Zimmer

    "Ein Walzer im Himmel."

  • Regie: Jörg Zimmer

    "Du stehst auf der Spitze einer Pyramide aus Körpern. Du weißt nicht, ob der Stuhl hält. Du siehst nichts. Du bekommst nicht genug Luft. Sie finden Dich lustig. Gerade warst Du noch im Park."

  • Regie: Ilona Kaufmann

    "In d Schaffensserie interessiert m die Verb. v. Form u. Inhalt.Die Arbeiten fragen nach dem IST-ZUSTAND.Schaffen wir uns unse Erde so wie wir denken wie sie sein sollte?Es liegt letztl. an der Gestaltungskraft d Menschen ... d Dingen Form z geben."

  • Regie: Jörg Zimmer

    "Am Anfang war das Wort? Setzt das Benennen nicht die vorherige Existenz der Dinge voraus? Das Vorsprachliche der Bilder, ihre Selbstverständlichkeit. Und das Wort bestimmt das Sein oder schert sich das Sein nicht um das Wort?"

  • Regie: Janik Weu

    "Humans can't live in the present, like animals do. Humans are always thinking about the future or the past."

  • Regie: Janik Weu

    "Eine Metamorphose in Form von Schall und Rauch. Eine Symbiose aus Bild und Musik."

  • Regie: Jürgen Hille

    "Das Handy als ständiger Begleiter interessiert mich als Objekt im Realraum, sowie als grenzenüberschreitendes Kommunikationsmedium."

  • Regie: Jürgen Hille

    "Das Handy als ständiger Begleiter interessiert mich als Objekt im Realraum und als grenzenüberschreitendes Kommunikationsmedium. Konstruierte Zeitarchitekturen verbinden sich mit Realzeit-Räumen. Es entsteht eine Verschachtelung von Zeit und Raum."

  • Regie: Anna Malina Zemlianski

    "Raum und Metamorphosen in einem Animationsfilm aus ca. 1700 handbearbeiteten Collagen."

  • Regie: Gerald Schauder

    "Der Film Lepidoptera – SMELTER zeigt einen Trickdrachen, der sich wie ein Geist durch ein stillgelegtes Hüttenwerk, dem Landschaftspark Duisburg-Nord bewegt."

  • Regie: Gonzalo H. Rodriguez, Simon Rouby und TINY FEET

    "BROKEN handelt von der fragmentierten Geschichte einer Suche, vielleicht einer Liebesgeschichte, die durch die physische Veränderung des Filmmaterials in viele unabhängige Bilder gebrochen wurde."

  • Regie: Sven Piayda

    "‚Rorschach’ zeigt eine Komposition aus invertierten und gespiegelten Explosionen, welche in ihren Verwandlungen an die bekannten Tintenkleckse erinnern. Der Betrachter erkennt den Ursprung der Bilder, fokussiert sich jedoch auf eigene Assoziationen"

  • Regie: Alessandro Rovere

    "Die Nacht wirft ihre Schatten und eine Frau tanzt auf der Schwelle zwischen Leben und Tod. Dead Edge ist ein experimenteller Performance-Shortfilm, der von Grund auf synergetisch, zwischen allen kreativen Instanzen konzipiert und entstanden ist."

  • Regie: Frank N

    "Bei der neunteiligen Serie "My favorite films in less than a minute" geht es um Reduktionen von abendfüllenden Spielfilmen, auf Längen von unter einer Minute Laufzeit."

  • Regie: Sebastian Spangenberg

    "Ende 2018 schließen in Deutschland die letzten Steinkohlezechen. Damit geht im Ruhrgebiet eine Ära zu Ende. Archivmaterial, Original-Footage und neu zusammengesetzte Filmschnipsel lassen die alte Zeit noch ein letztes Mal auferstehen."

  • Regie: Laurenz Paryjas

    "Dieser experimentelle Dokumentarfilm zeigt atmosphärische Bilder eines Innenhofes in Dortmund."

  • Regie: Michael Baudenbacher

    "Five by night (Experimentalfilm, HD-Video, 8:37 min., 2017 Five by night, ein filmisches Experiment, das den atmosphärischen Wechsel vom anonymen Wartepunkt zum kommunikativen Warteplatz durch eine künstlerische Reaktion visualisiert."

  • Regie: Angelika Herta

    "Es könnte ein Ausschnitt aus einer Fernsehdokumentation der Volksrepublik Polen sein: Fanatismus, Härte, vollständige Aufopferung. Wir befinden uns in der Schiffswerft Danzig. Jedoch, der Hammer des Arbeiters schlägt ins Leere."

  • Regie: Kuesti Fraun

    "In all der Dunkelheit gibt es auch Licht. Eine experimentelle Kurzdokumentation über den Themenkomplex von öffentlichen Raum, Besitz und öffentlicher Kunst."

  • Regie: Kuesti Fraun

    "Politische Historie, öffentliche Kunst, individueller Bezug, Umarmung."

  • Regie: Kuesti Fraun

    " “Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter. Irgendwann wirst du Recht haben.” (Muhammad Ali) "

  • Regie: Kuesti Fraun

    "Der 612er braucht heute mal wieder richtig lange ... ."

  • Regie: Kuesti Fraun

    "Es gibt immer einen Weg."